Mulchmähen ist der umweltbewusste Trend

Mulch Master
Nicht jeder kann sofort etwas mit dem Begriff „Mulchmähen“ anfangen. Es handelt sich dabei um die natürlichste Art von Mähen und Rasendüngen, denn das abgemähte Gras wird nicht in einem Auffangbehälter gesammelt, sondern das Rasengut verbleibt als sogenannter Mulch auf der Rasenfläche. Der dabei entstandene Mulch düngt direkt die Fläche wieder, von der er vorher abgemäht wurde.

Lohnt sich ein solcher Rasenmäher?

Glücklicherweise denken viele Bürger und Bürgerinnen nicht immer nur an sich, sondern auch an die Umwelt. Es geht nicht immer nur darum, den Rasen sofort wegzunehmen und auf dem Kompost zu entsorgen. Viele Gartenbesitzer möchten gleichzeitig düngen und ihrer Rasenfläche damit Gutes tun. Mit dem Mulch Master wird das auch gelingen. Dieser spezielle Mäher ist der absolute Hingucker und er arbeitet darüber hinaus auch noch wie ein Wunderknabe. Er schafft bis zu 2.000 m² Gartenfläche und lässt sich einfach und komfortabel bedienen. Weitere lesenswerte Aspekte erfahren Sie auch bei Werny.
Der Mulch Master zeichnet sich dadurch aus, dass er das Gras mit einem speziellen Messer mehrfach zerkleinert und häckselt. Dadurch wird das Gras in der Struktur aufgebrochen. Man erreicht dadurch, dass 85 % Wasseranteil auf den Boden zurückgegeben werden. Das ist für echte Profis der Mäher, den man einfach haben muss. Es macht nicht nur Spaß, nein, das Endresultat für das eigene Gras ist einfach nicht zu übertreffen! Es gibt verschiedene Master und man sollte nach der Größe des eigenen Grundstücks auswählen. Im Zweifelsfall sollte man einen Fachmann fragen, welcher Mäher für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist.

Warum sollte es ein Mulchmäher werden?

Sieht man sich die anderen Gärten an, bei denen verdorrter Rasen offen im Vordergrund steht, kann man selbst mit grünem, vitalen Rasen glänzen. Der Mulch Master macht es möglich. Es handelt sich bei diesem Rasenmäher um einen Benzinmäher. Es kann jedoch frei entschieden werden, welchen Antrieb man für die Zukunft haben möchte. Elektro und Akku sind ja Themen, die in aller Munde sind und uns noch lange begleiten werden.
Die o. g. Marke macht es ihren treuen Kunden leicht, man kann nämlich sämtliche Teile ganz leicht nachkaufen.
Jeder kennt das, nach einigen Jahren ist das Messer stumpf oder einfach nicht mehr so gut, dann möchte man nicht sofort den ganzen Rasenmäher ersetzen, sondern möchte lediglich das Messer tauschen. Es sollte jedem daran gelegen sein, nicht immer alles sofort komplett wegzuwerfen oder zu ersetzen, sondern den treuen Gefährten so lange zu nutzen, wie es geht. Der Master benötigt keinen lästigen und Platz einnehmenden Korb, da er mit dem Rasengut anders verfährt. Dies stößt bei vielen Gartenfreunden auf absolute Begeisterung, da der Rasen noch nie gesünder war, als mit dem Master!
Schlagwörter: